Fröhliche Weihnacht überall? Der Weihnachtsmann einer Münchner Agentur findet, dass es jedes Jahr schlimmer wird. Er muss bei Ehefrauen psychologisch taktieren und immer mehr Kinder im Auftrag der Eltern erschrecken.

 

Früher war noch viel mehr Lametta

Doris Dörrie mutet ihm, für unser Hörvergnügen, einiges zu. Wenig zimperlich ist auch Martin Suter: Er führt einen Chef vor, der weder vor Freude noch vom Alkohol, sondern vor lauter Einsamkeit glänzende Äuglein bekommt. Nur Maria ist zufrieden. Sie gebar ein wundervollen Sohn - wenig Geschrei, guter Appetit, fester Schlaf - ohne all das anstellen zu müssen, was andere anstellen, um ein Kind zu empfangen. Ingrid Noll arrangierte für sie eine "Jungfernzeugung", die leider nicht so genial ist wie John Irvings "Krippenspiel".

Zuverlässig beschert uns Diogenes wieder mit hinterhältigen Weihnachtsgeschichten und pflegt mit schrecklich schönen Tönen genüsslich das Entsetzen: 2006 erschien "Früher war mehr Lametta", 2007 "Früher war noch mehr Lametta", 2008 nun "Früher war noch viel mehr Lametta". Vor 2009 zittert jetzt schon das Lametta. Bitte fortsetzen!
------------------------------
Doris Dörrie, Martin Suter u.a.:
Früher war noch viel mehr Lametta
Gelesen von Claus Biederstaedt und Anna König.
Diogenes, Zürich 2008, 1 CD, 70 Min., 14,90 Euro.