Kennen Sie auch so viele Mütter, die gestresst sind? Die unter der Doppelbelastung von Beruf und Familie fast zusammenbrechen? Komischerweise wird einmal im Jahr so getan, als sei die ganze Mehrbelastung wettzumachen. Am Sonntag ist also „Muttertag“.

Oh ja, was gab es da in den letzten Tagen für erstaunliche Werbe-Beilagen in den Zeitungen. Darin empfahlen Kaufhäuser Geschenke zum Muttertag: Mal eben Schmuck für 149 Euro oder doch wenigstens eine reichhaltige Pflegecreme für 89 Euro. Aber die meisten Mütter bekommen doch nur einen Blumenstrauß. 

Dafür, dass sie alles tun, was von ihnen verlangt wird. Und auch dafür, dass längst noch nicht alles von ihnen verlangt wurde...
Empfiehlt sich da nicht eher eine Wohlfühlmassage oder irgendeine andere Anti-Aggressionsmaßnahme?

Na zum Glück sind wir ja eine ganz harmonische Familie. Ach ist das schön. Manche fragen uns, welche geheimen Kräfte dahinter stehen? Ganz einfach: Wir vernachlässigen uns nicht, nehmen uns das ganze Jahr über Zeit: Wir gehen ins Kino, zum Sport, ins Musical, zu Partys, ins Café oder Bummeln. Meine Tochter dienstags, mein Sohn donnerstags und ich sonnabends.

Wer sollte sich da gestresst fühlen?
Alles Gute zum Muttertag.

@ meine Kinder: Und kommt mir am Sonntag bloß nicht mit irgendwas Selbstgebasteltem!

Verfasst am 09.05.08, 22:45 Uhr
| Kommentare (4) | TrackBacks (0)

Kommentare

Echt gut, besonders der letzte Satz :-)

Alles Gute

Olaf

Verfasst von: Werter | 10.05.08, 15:22 Uhr

 

Ihr Völker der Welt, hört auf eure Mütter!

Verfasst von: Cujau | 12.05.08, 20:17 Uhr

 

Ist es in heutiger Zeit eigentlich (zumindest in Deutschland) noch notwendig, so einen Tag ausdrücklich zu feiern?

Alle sind doch so emanzipiert, dass nahezu jeder Tag im Jahr ein Muttertag sein sollte (egal ob für das weibliche Geschlecht oder für die "Ersatz" mütter männlichen Geschlechts, die ihre Kinder erziehen, währenddessen die "echte" Mutter arbeiten geht).

Die Mamas, die heute noch an diesem Tag bedacht werden, hätten jedenfalls verdient, verteilt auf das Jahr, jeden Tag ein Stückchen mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung zu bekommen - so ersparen sie sich und den Bastelgenies auch das Selbstgebastelte ;-))).

Der Einzige, der dann noch jammert, ist der Einzelhandel, der dann sicherlich einen neuen "Feier"tag erfinden wird.
Beste Grüße

ULRICH

Verfasst von: ULRICH | 16.05.08, 11:42 Uhr

 

Lustig war in diesem Jahr doch, dass in einigen Kalendern der 4. Mai schon als Muttertag stand. Wir wussten deshalb gar nicht, was stimmte - und haben ihn ausfallen lassen. Auch okay.

Verfasst von: Maja | 16.05.08, 17:44 Uhr