Es ist mir ein Vergnügen über Menschen zu berichten, die mich auf irgendeine Art oder durch irgendeine Weise tief bis sehr tief beeindruckt haben. Künstler und Lebenskünstler, denen ich mindestens einen Impuls und im Idealfall sogar eine Offenbarung verdanke. Einige Menschen sind bekannt, die anderen mussten erst entdeckt werden.

Ich genieße das Privileg, nicht über jeden und alles schreiben zu müssen. Keine Aufträge und Termine abhandeln zu müssen. Das erlaubt mir auch aufrichtig, neugierig zu bleiben. Auf Menschen und Situationen.
Und, wenn es die Zeit erlaubt - kommen in Zukunft auch noch ein paar Bühnenempfehlungen dazu. Dabei ist es natürlich egal, ob die Bühne in einem Theater, auf der Straße, in einer Garage oder neben der Spur ist.